Archiv der Kategorie: Jazz

Abstrakt Orchester

Do. 24.03.2011
20:30 Uhr
K9 Hieronymusgasse 3
Eintritt 12 € / ermäßigt 10 € / Mitglieder 8 €
>> Karten bestellen

Konzert ABSTRAKT ORCHESTER

Moritz vonWoellwarth (tb), Markus Ehrlich (sax), Heiko Giering (bcl), Christian Steuber (sax), Johannes Stange (tp), Zacharias Zschenderlein (git), Johannes Billich (melodika), Markus Bodenseh (b), Peter Hinz (perc), Kristof Körner (dr)

Abstrakt-Orchester

10 Mann stark ist das junge und kreative Ensemble aus Karlsruhe, das die Musik von Moritz von Woellwarth interpretiert und darüber improvisiert. Zwischen zeitgenössischem Jazz, freier Improvisation, Chorälen und Liedern aus einer verdrehten Welt werden überraschende Wendungen und Ideen gesponnen. Die Musik wird jeden Abend neu erfunden, immer wieder werden neue musikalische Linien hörbar, die sie über die Akkordstrukturen des Komponisten legen.

Einerseits in der langen Tradition der Improvisation verankert, anderseits von Kindesbeinen an in der Kirchenmusik der Posaunenchöre verwurzelt, schreibt MvW Stücke für sein Ensemble, die als Anstoß zum Eigensinn gelesen werden können. Die Musiker sind ständig in Kommunikation. Ihre enorme Freude am Spiel entfaltet sich frei und impulsiv.

Eine Veranstaltung des Jazzclub Konstanz.

Thelonious 4

Do. 26.05.2011
20:30 Uhr
K9 Hieronymusgasse 3
Eintritt 12 € / ermäßigt 10 € / Mitglieder 8 €
>> Karten reservieren

Thelonious 4

Die vier Musiker von Thelonious 4 geben Ihre eigene Interpretation der Musik Monks.

Von verschiedenen musikalischen Hintergründen kommend, erreichen die Bandmitglieder immer die höchste Ebene des Ausdrucks. Dieses Ensemble nähert sich dem traditionellen Quartett Format von einer neuen Perspektive und kreiert seinen eigenen unverwechselbaren „Sound“.

Die Mischung aus Tenorsaxophon und elektrischer Jazzgitarre gibt Monks Musik einen brillianten modernen und erfrischenden neuen Klang den das in Amsterdam gegründete Jazzquartett mit hohem Anspruch genügt.

Diese besondere Band zeichnet sich durch stabilen und kreativen Kontrabass und Schlagzeug aus. Mit dem herausbringen Ihrer ersten CD „Thelonious4“ kann man eine neue Perspektive auf Swing, Geschmack und Ausführung entdecken. Diese vier Musiker reflektieren das wahre Herz von Monks Musik, Balladen und „schlauer“ Blues oder kerniger „Groove“ Musik.

Guillermo Celano: Gitarre
Geboren in Buenos Aires (Argentina) 1977. Nach seiner musikalischen Ausbildung am E.M.P.A. (in Bs.As.) machte erseinen Master am  Conservatorium van Amsterdam. Während seines Stdiums nahm er unterricht bei Lee Konitz, Ben Street, Ben Monder, Chris Cheek, Mark Turner, Matt Penmann, Peter Bernstein, Nestor Crespo, David Horta, Jesse van Ruller, Arnold Dooyeweerd, Maarten v.d Grinten, John Ruocco und vielen anderen. Als co-Leader und co-producer gründetet Guillermo „Celano Baggiani Group’‘ zusammen mit dem Schlagzeuger Marcos Baggiani. Diese Gruppe brachte schon 3 CD’s heraus: ‘Figuras’  BAU Records, ; ‘Simple songs’ MDR, mit Michael Moore; ‘Nothing changes’  Trytone Records, mit Michael Moore und Gorka Benitez.

Iman Spaargaren: Saxophon

Geboren 1972 in Amsterdam (Niederlande). Neben anderen studierte Iman bei Ferdinand Povel und Dick Oatts am Conservatorium van Amsterdam. Seinen Master machte er am Conservatorium van Rotterdam. In den Jahren 2008, 2009 and 2010 tourte er in Holland, UK und Ireland mit dem „European Union Quartet“. 2009 tourte er durch Finnland mit dem „Muistot Orchestra“. Iman war im niederländischen Fernsehen mit seiner Gruppe „Captain Hook“  und der „New Generation Big Band “ zu sehen. 2007gewann er beinahe den „Erasmus Jazzprijs competition“. 2006 spielte er mit „Captain Hook“ im  Semi Finale der „Dutch Jazz Competition“.

Jurjen Bakker: Schlagzeug
Geboren 1977 in Aduard (Niederlande). Jurjens Schlagzeug Karriere begann mit einer lokalen Marschmusik Kapelle in Nord Holland. In seiner Teenager Zeit spielte er in Punk, Rock und Jazz Bands. Er zog nach Amsterdamum Planologie zu studieren, während ihn Jazz mehr und mehr vereinnahmte. Dies brachte ihn ans Conservatorium van Amsterdam. Jurjen hatte Unterricht bei Marcel Seriese, Martijn Vink, Gerhard Jeltes and Lucas van Merwijk. Er nahm teil bei master classes von Jack DeJohnette, Joey Baron, Ari Hoenig, Bill Stewart and Han Bennink. Jurjen arbeitet sowohl als Planologe, als auch als Jazz Schlagzeuger. Er spielt u.a. in der erfolgreichen Band „QUINCY“ aus der amsterdammer Jazz Szene.

Andreas Metzler
Geboren 1974 in Bern (Schweiz), aufgewachsen in Konstanz, studierte nach ersten Schritten an der Musikschule Konstanz am Conservatorium van Amsterdam. Seit vielen Jahren ist Andreas aktiev in der amsterdammer Jazz Szene und spielte  zahlreiche Konzert, national und international, mit vielen verschiedenen Musikern.  2004 kam Andreas ins Semi Finale der DUTCH JAZZ COMPETITION mit seinen eigenen Kompositionen. Andreas spielte in verschiedenen Gruppen und Stilen: Ton Art Ensemble (experimental/avantgarde) Hamburg 1998, Shibly Band (worldmusic) Skopje Acoustic Festival 2001, Thelonious 4 (Monks Music) seit 2006, Nomy Rosenberg Trio (Gypsy Jazz) Silkeborg Riverboat Festival 2009, und vielen anderen. Andreas gründete NEW SOLUTIONS im Jahre 2002 und komponiert und arrangiert Stücke des berühmten französischen Komponisten Erik Satie. Inzwischen startete er ein Solo Projekt namens NEW SOLUTION bassolutions und brachte eine CD heraus auf der auch zahlreiche Stücke von Satie zu hören sind, aber auch von Renaissance Komponist Diego Ortiz, ein Stück der Beatles und John Coltrane.

Konzert JRS-Kommando

Do. 29.09.2011
K9 Hieronymusgasse 3
20:30 Uhr
Eintritt 12 € / ermäßigt 10 € / Mitglieder 8 €
>> Karten reservieren

Die Dozenten-Band der Jazz + Rockschule Konstanz
Thomas Banholzer (tp), Uli Binetsch (tb), Klaus Knöpfle (sax), Kai Kopp (keyb), Sven Knieling (b), Ad Schwarz (g), Patrick Manzecchi (dr)

JRS-Kommando

Jazz & Rock – der Name ist Programm, denn die unterschiedliche musikalische Herkunft der Mitwirkenden spiegelt sich im Repertoire der 7-köpfigen Band wider, das im Back-Katalog von u.a. Miles Davis, Jaco Pastorius, Stevie Ray Vaughan, Marcus Miller, Herbie Hancock, Jimi Hendrix, Maceo Parker und Joe Zawinul auf Schatzsuche geht. Getreu dem Motto „jazz ist the teacher – blues ist the preacher“, wie es Screamin‘ Jay Hawkins in den Mund gelegt wird, liefert dabei der Jazz den roten Faden des Repertoires. Rhythmisch getragen von filigranen Schlagzeug, und solidem Bass, den klangverliebten Sounds von Keyboard und der kraftvollen Rockgitarre, krönt der Bläsersatz die Backings des JRS-Kommandos mit aufwändig arrangierten Melodieführungen.