Programm 2024

 

 

Wir freuen uns über die Auszeichnung 2021
für ein kulturell herausragendes
Livemusikprogramm

 

Immer auf dem aktuellen Stand und über interessante Veranstaltungen in der Gegend informiert sein: Hier können Sie unseren Newsletter bestellen email hidden; JavaScript is required

___________________________________________________________________________

Do. 26.09.2024
K9, Hieronymusgasse 3
Beginn: 19:00 Uhr
Eintritt:  frei, Kollekte

26. NewComerNight
SARINA and FRIENDS
Mixperiment
Jazzcombo des Suso-Gymnasiums

Heute Abend stellen sich hoffnungsvolle
Konstanzer Talente.
Uns erwartet ein abwechslungsreicher Abend, den eine Musikerin zusammengestellt hat, die uns und allen Anwesenden bei den letzten Jazzgipfeln aufgefallen ist: SARINA TEPEL

MIXPERIMENT – los geht’s mit Rock
Raoul Straßer (dr), Kai Hildebrandt (b), Kjell Schmidt (e-g), Sarina Tepel (e-g),
Kateryna Herasymchuk (voc)

Die JAZZCOMBO wird uns mit ihren Interpretationen von Jazzklassikern überraschen.
Miu Hösl (p), Philippina Beebelmans (voc, fl), Kateryna Herasymchuk (voc) N.N. (tp),
Sarina Tepel (sax, p), Elaine Payer (b), Raoul Straßer (dr)

__________________________________________________________________________

Der Jazzclub beim 

mit einer Zusammenarbeit mit dem
ZEBRA KINO
Fr. 12.07.2024
NEUWERK, Innenhof
Beginn: 19:00 Uhr, Einlass 18:15 Uhr
Der Film läuft ab 21:30 Uhr (gezeigt vom Zebra Kino)
Eintritt:
Kombikarte Konzert+Film  25 € / erm. 20 € / Mitglieder 15 €
Einzelkarte Konzert: 15 € / 12 € erm. / 10 € Mitglieder
Einzelkarte Film: 12 € / 10 € erm.
Vorverkauf für alle Karten unter  https://www.kinoheld.de/kino/konstanz/zebra-kino-open-air/vorstellung/3030456636
Reservierung unter Tel. 07531-52639 od email hidden; JavaScript is required

Konzert: Helbock-Broger-Neunteufel-Vogel
Film:  JAZZfieber –  The Story of German Jazz

David Helbock (p, toys),
Andreas Broger (sax, cl, fl u.a.)
Dominik Neunteufel (b),
Alfredd Vogel (dr)

Alle vier Musiker sind prägende Figuren der Westösterreichischen Jazzszene und kennen sich schon fast 20 Jahre und spielten in unterschiedlichen Formationen z.b. auch dem „Collective of Improvising Artists“ aus Vorarlberg zusammen. Und alle vier waren schon zu Gast beim Jazzclub. Insbesondere in unserer Reihe „Blickpunkt Vorarlberg“. Unser besonderes Interesse hat David Helbock mit seinem ersten Auftritt bei einer NewComernight 2005 geweckt. Seither begleiten wir den inzwischen als einer der führenden österreichischen Pianisten auf der ganzen Welt gefragten Künstler. Beim  Jazzherbst 2019 war er unser Artist in Residence und begeisterte solo und in verschiedenen Formationen.

David Helbock an den Keys, Andreas Broger am Saxophon, Dominik Neunteufel am Bass und Alfred Vogel an den Drums bringen überwiegend Helbocks Kompositionen auf die Bühne, die für ihre innovativen Harmonien und Rhythmen bekannt sind. Dieses herausragende und extra für diesen Abend zusammengestellte Ensemble schafft es, die Zuhörer in eine faszinierende Welt aus Klang und Emotion zu entführen.

Der Kultursommer 2024 wird unterstützt von

 

 

 

 

___________________________________________________________________________

Do. 26.09.2024
K9, Hieronymusgasse 3
Beginn: 20:30 Uhr
Eintritt:  15 € / 12 € ermäßigt / 10 € Mitglieder
Reservierung unter Tel. 07531-52639 od email hidden; JavaScript is required

HEIMSPIEL 22
JÖRG ENZ TRIO

Jörg Enz gehört zu den Gitarristen, die im Modern-Jazz
zu Hause sind. Sein Handwerk hat er zu großen Teilen in den U.S.A. gelernt, wo er in den vergangenen Jahren viel Zeit  verbrachte. Vor allem die New Yorker Szene lieferte ihm dabei eine Steilvorlage, hier hat er sich nachhaltig inspirieren lassen.
Bei der Zusammensetzung seines neuen Trios läßt er allergrößte Sorgfalt walten, denn mit Joe Kenney steht ihm ein musikalischer Partner zur Seite, der nicht nur ein relativ seltenes und ausgefallenes Instrument spielt, sondern dem Trio ein ebenso vielschichtiges wie transparentes Klangbild verleiht. Der US-amerikanische Vibrafonist ist ein Meister seines Faches und verschmilzt mit dem glasklaren Sound der Jazz-Gitarre zu einem homogenen Ganzen, dem man jederzeit vergnügt Gehör schenkt.
Komplettiert wird das Trio durch Giorgos Antoniou am Kontrabass, ein bemerkenswerter Musiker und beliebter Sideman mit einer langen Liste an bekannten Jazz-Musikern, die er im Laufe seiner Karriere begleitet hat: Dazu gehören u.a. Johnny Griffin, Clark Terry, Cedar Walton, Bucky Pizzarelli und Benny Golson.
Den drei Musikern des Jörg Enz Trios ist immer wieder aufs Neue vom ersten Ton an die große Spielfreude und die außergewöhnliche Energie anzumerken, wenn sie ihr illustres Programm dem Publikum präsentieren. Enz, der immer wieder längere Phasen in New York City verweilte, um das Handwerk zu verfeinern und zu perfektionieren ist bestimmt nicht durch Zufall auf seine Kollegen am Vibrafon und Kontrabass gestoßen: Alle drei sind Schwerstarbeiter an ihren Instrumenten, die sich letzten Endes durch die leidenschaftliche Liebe zur amerikanischen Jazz-Musik miteinander verbunden wissen.

Hören:  https://www.youtube.com/watch?v=EiDbw935PvY

___________________________________________________________________________

45. KONSTANZER JAZZHERBST
vom 23. – 26.10.2024

Artist in Residence:  BARRY GUY

Er ist sicher einer der außergewöhnlichsten Musiker unserer Zeit. Noch bevor er klassisch ausgebildet wurde, hatte er schon intensive Erfahrungen mit Improvisation und zeitgenössischer Musik gesammelt.  Schon immer galt seine ganze Leidenschaft dem Jazz und der feien Improvisation, in seinem Spiel und seinen Kompositionen finden sich aber immer Bezüge zur Klassik.
Als vielseitig interessierter Künstler bezieht Barry Guy Literatur, Architektur und Bildende Kunst in seine Kompositionen ein und gestaltet selbst seine Kompositionen graphisch.

 

___________________________________________________________________________

Eintrittspreise
jeder Abend (Doppelkonzerte):  35 € / ermäßigt 28 € / 20 € Mitglieder
Festivalpass: 80 € / ermäßigt 60 € / Miglieder 50 €
Reservierung unter Tel. 07531-52639 od email hidden; JavaScript is required

___________________________________________________________________________

Mi. 23.10.2024  Doppelkonzert
Kulturzentrum am Münster, Wessenbergstraße 41
Beginn: 20 Uhr

BÄNZ OESTER & THE RAINMAKERS

Afrika Mkhize (p), Javier Vercher (tsax),
Bänz Oester (b), Ayanda Sikade (dr)

Die Rainmakers setzen eine Tradition fort, auf die heute relativ wenige Formationen Anspruch erheben. Wir denken spontan an den sogenannten Spiritual Jazz, dessen Blütezeit sich von Mitte der 1960-er bis Mitte des darauffolgenden Jahrzehnts erstreckte. Sie geben uns diese ‚alte Religion‘, nicht als abergläubische Bigotterie, sondern im Sinne dessen, was uns rückverbindet, ein kostbares Gefühl menschlicher Zugehörigkeit, Brüderlichkeit und Schwesternschaft.

Hören:   https://www.youtube.com/watch?v=qfCxRtWVtlU

IZUMI KIMURA TRIO

Izumi Kimura (p), Bary Guy (b),
Gerry Hemingway (dr)

Mit erhöhtem Puls erinnern wir uns an das grandiose Konzert dieses Ausnahmetrios vom 07.12.2019, ebenfalls im Wolkensteinsaal. Musik auf höchstem Niveau, spontan und intuitiv  werden verschiedene Genres, Kulturen und Sprachen in kollektiven Improvisationen miteinander verwoben.

Hören: https://www.youtube.com/watch?v=d_U9WycQOgk&feature=youtu.be
………………………

Do. 24.10.2024  Doppelkonzert
K9, Hieronymusgasse 3
Beginn: 20.30 Uhr

HUG – NIGGLI – DUO

Charlotte Hug (va, voc), Lucas Niggli (dr)

Trommel und Stimme – eine archaischere Konstellation ließe sich kaum vorstellen. Hug und Niggli gehen auf ähnliche Weise archaisch mit ihren Klangerzeugern um – und kommen dabei aus ganz unterschiedlichen Richtungen: Hug ist klassisch ausgebildete Bratschistin und bildende Künstlerin. Niggli, einer der vielseitigsten Schlagzeuger seiner Generation, bewegt sich hauptsächlich auf dem Feld des freien Jazz und der Improvisation. Was die beiden Musiker verbindet, ist die Faszination für die Freiheit in der Musik.
In seiner Gegensätzlichkeit erkundet das Duo improvisatorisch und mit einem großen kompositorischen Bewusstsein im Sinne des „Instant Composing“ das Potenzial seiner großen Spannweite: Wie nah und wie fern kann man einander sein und noch gemeinsam kommunizieren und sogar Funken schlagen? Hug und Niggli lassen die klanglichen und energetischen Extreme ihrer „Instrumente“ – das Zerbrechliche und das Brachiale – gezielt kollidieren, sodass sie sich wie in Blitzen entladen.

Hören:   https://lucasniggli.com/de/b ands-projekte-details/charlotte-hug-lucas-niggli-duo.html

HOMBURGER GUY NIGGLI TRIO ACANTHIS

Maya Homburger (vl), Barry Guy (b),
Lucas Niggli (dr)

Die Barock-Geigerin Maya Homburger und ihr Mann, der britische Bassist und Komponist Barry Guy, gelten weltweit als grosse Innovatoren in Bezug auf zeitgenössische Spielformen auf ihren Instrumenten und sind gefragte Solisten in einem breiten Spannungsfeld von Barockmusik und modernster Komposition.

In diesem Trio trifft dieses Duo auf den Schlagzeuger Lucas Niggli, einer der innovativsten und kreativsten Musiker nicht nur im Jazz sondern auch Neue Musik Bereich. Zusammen gestalten sie ein Programm mit Kompositionen von J. S. Bach, H. I. F. Biber, György Kurtag und Barry Guy im Wechsel mit Improvisationen. Jedes Konzert wird durch eine Unzahl von Klangfarben und Stimmungen zu einer wahrhaftigen „Celebration“.
………………………

Fr. 25.10.2024  Doppelkonzert
Kulturzentrum am Münster, Wessenbergstraße 41
Beginn: 20 Uhr

ZERBE – KUPKE – DUO

Hannes Zerbe (p), Jürgen Kupke (cl)

Hören:  https://www.juergenkupke.de/diskografie.html#alles-hat-seine-zeit

CVDG PROJEKT

Christian von der Goltz (p, comp),
Rudi Mahall (bcl), Henrik Walsdorff (as),
Martin Klingeberg (tp, euph),
Jan Roder (b), Kay Lübke (dr)

 

Hören:  https://www.youtube.com/watch?v=ushpWXUubMI
………………………

Sa. 26.10.2024  Abschlusskonzert
Kulturzentrum am Münster, Wessenbergstraße 41
Beginn: 20 Uhr

BARRY GUY, SYLVIA ZYTYNKO, FRITZ HAUSER
MAYA HOMBURGER

Barry Guy (b), Sylvia Zytynko (vibr),  Fritz Hauser (dr
Maya Homburger (vl)

___________________________________________________________________________

Do. 21.11.2024
K9, Hieronymusgasse 3
Beginn: 20:30 Uhr
Eintritt:  20 € / 16 € ermäßigt / 12 € Mitglieder
Reservierung und Tel. 07531-52639 od email hidden; JavaScript is required

NILS WOGRAM ROOT 70

Foto by Corinne Hächler

Nils Wogram (tb), Hayden Chisholm (sax), Matt Penman (b), Jochen Rückert (dr)

„The Pristine Sound Of Root 70“, das neue Album von Nils Wograms Band Root 70 ist im besten Sinne des Wortes auf eine sehr lebendige, erfrischende und authentische Weise altmodisch. Im Sinne von resistent
gegenüber immer schneller einlaufenden Trends. Denn es lässt uns innehalten, nachdenken, durchatmen und entschleunigen. Es gibt uns vom ersten Ton an
etwas Vertrautes, das nur neu entdeckt und adaptiert werden will. Die Band muss niemandem mehr etwas beweisen. Die Vier können einfach loslassen und unbefangen erzählen.

Hören:  https://nilswogram.com/discography/root-70/the-pristine-sound-of-root-70

__________________________________________________________________________

≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡≡

BEREITS GEHÖRT

Do. 25.01.2024, 20:30 Uhr

HEIMSPIEL 22
MANFRED JUNKER ORGAN TRIO (D, CH)

Manfred Junker (g), Thomas Bauser (org), Tony Renold (dr)

___________________________________________________________________________

Sa. 02.03.2024, ab 18.00 Uhr
18:00 Uhr   Performance / Uraufführung
TA BEAUTÉ, EXIGÉE PAR LE MONDE FUTUR
Noa Mick (bsax) , Giovanni Montiani (live-electr, comp)
19:00 Uhr   Solokonzert
Johannes Schwarz (Fagott/Kontraforte)
20:10 Uhr  Konzert
Ewald Hügle (saxes), Bernd Konrad (saxes, bcl)
So. 03.03.2024, ab  11 Uhr
TA BEAUTÉ, EXIGÉE PAR LE MONDE FUTUR
Noa Mick (bsax), Giovanni Montiani (live-electr, comp)  siehe oben
12:00 Uhr  Konzert
HIGH NOON MUSIK 2000+
Eden Sekulović (vc), Valentin Erny (tp), Jonathan Chazan (sax), Carsten Radtke (g),
Ina Callejas (acc), Peer Kaliss (perc), Ralf Kleinehanding (vibr, perc)

TONKUNST ist eine Kooperation von Kulturbühne geistreich e.V.,
Jazzclub Konstanz e.V. und HighNoon – Freunde Neuer Musik e.V.

___________________________________________________________________________

Do. 14.03.2024, 19.00 Uhr

SHREEFPUNK

Matthias Schriefl (div., voc, comp), Alex Eckert (g, ukul, voc), Alex Morsey (b, tba voc), Sebastian Merk (dr)

 

___________________________________________________________________________

17.  JAZZGIPFEL

Fr. 15.03.2024   1. Konzert
Sa. 16.03.2024  Matinée
Sa.  16.03.2024  2. Konzert
Mit den Bands vom Suso- (Leitung: Dorothee Eckhardt), Humboldt- (Wolfgang Feucht u. Michael Stier) und dem Ellenrieder-Gymnasium (Heiko Sehrig) sowie der Geschwister-Scholl-Schule (Georg Herrenknecht) und ab diesem Jahr auch der Gemeinschaftsschule Gebhard (Stefan Dautel u. Patrick Ritter).

Foto by Jürgen Bindrim

Als diesjährigen  Workshopleiter und Gastsolisten haber wir Matthias Schriefl
eingeladen. Matthias bringt eigens für diese Veranstaltung arrangierte Stücke mit und studiert sie mit der Auswahl- und der Spezialistenband ein, Außerdem wirkt er bei den verschiedenen Bands als Gastsolist mit
___________________________________________________________________________

Wir unterstützen die Reihe „Jazz im Kulturzentrum“ von Patrick Manzecchi

Mo. 25.03.2024, 20.00 Uhr

PATRICK MANZECCHI ALBUM RELEASE

Patrick stellt seine neue CD  TENDERLY vor
Scott Hamilton (sax), André Weiss (p),
Joel Locher (b), Patrick Manzecchi (dr),
Special Guest: Thimo Niesterok (cnt)

___________________________________________________________________________