Programm 2016

Do. 09.02.2017
K9, Hieronymusgasse 3
20:00 Uhr, Eintritt 12 € / 9 € erm. / 6 € Mitglieder
Reservierungen unter Tel. 0049-7531-52639 oder email hidden; JavaScript is required

LAURA ROBLES y EL ASTROCOMBO MEDIA-SUIZO

Laura Robles (e-b, comp), Mats Spillmann (tp, flgh), Florian Trübsbach (as, cl, fl),
Rafael Schilt (ts), Andreas Tschopp (tb), Johannes Lauer (tb, arr), Lionel Friedli (dr)

Laura Robles, in Swaziland geboren und in Lima/Peru aufgewachsen, beschäftigt sich Zeit ihres Lebens intensiv mit afroperuanischer und (afro-)kubanischer Musik.
In ihrer Afro-Funk-Band „Astrocombo“ versammelt sie immer wieder großartige Musiker. Mit der deutsch-schweizerischen Ausgabe der Astrocombo bringt sie liebe Bekannte ins K9.

Laura wird außerdem Johannes Lauer bei den workshops im Rahmen des 12. Jazz-Gipfels (10.+11.02. im Kulturzentrum am Münster) mit den Bands der Konstanzer Gymnasien unterstützen.

—————————————————————————————————

Fr. 10.02.2017
Kulturzentrum am Münster, Wolkensteinsaal
20:00 Uhr, Eintritt 10 € / 6 € erm. + Mitglieder
Reservierungen unter Tel. 0049-7531-52639 oder email hidden; JavaScript is required
– nur begrenztes Kartenkontigent –

12. JAZZ-GIPFEL    – 1. Konzert –
DER JAZZ-BANDS KONSTANZER GYMNASIEN
special guest: JOHANNES LAUER

Mit dabei sind wieder die Bands vom Suso- (Leitung: Martin Kneer), Humboldt- (Jakob Glässer und Wolfgang Feucht) sowie dem Ellenrieder-Gymnasium (Enikö Driller) und der Geschwister-Scholl-Schule (Georg
Herrenknecht).

Die bewährte Zusammenarbeit mit renommierten Jazzmusikern (bisher u.a. mit Patrick Manzecchi, Bernd Konrad, Matthias Anton, Lucas Niggli, Gilbert Tinner, Gregor Hübner, Philipp Moehrke, Matthias Schriefl) prägt den Jazz-Gipfel seit Jahren. Erneut ist es gelungen, einen interessanten Musiker zu gewinnen: Der aus Ravensburg stammende Posaunist und Komponist Johannes Lauer wird mit den Gipfel-Bands seine in Workshops erarbeiteten Stücke präsentieren und auch als Solist mit den jeweiligen Konstanzer Schul-Bands auftreten. Man darf sich wieder auf ein breites musikalisches Spektrum und viele junge Talente freuen.

—————————————————————————————————

Sa. 11.02.2017
Kulturzentrum am Münster, Wolkensteinsaal
11:00 Uhr, Eintritt 5 €
Reservierungen unter Tel. 0049-7531-52639 oder email hidden; JavaScript is required
– nur begrenztes Kartenkontigent –

12. JAZZGIPFEL  -MATINÉE

Die Samstag-Matinée wird mit einem interessanten und von den Abendkonzerten verschiedenen Programm gestaltet. Neben der Humboldt-Mädchenband „Sunday“, den Ellenrieder- und GSS-Jazz-Combos und der SUjazzSO-Junior-Band, freuen wir uns besonders auf den Auftritt von Johannes Lauer mit der Junior-Gipfel-Band, die nur bei dieser Matinée zu hören sein wird.

—————————————————————————————————

Sa. 11.02.2017
Kulturzentrum am Münster, Wolkensteinsaal
18:00 Uhr, Eintritt 10 € / 6 € erm. + Mitglieder
Reservierungen unter Tel. 0049-7531-52639 oder email hidden; JavaScript is required
– nur begrenztes Kartenkontigent –

12. JAZZGIPFEL    – 2. Konzert –


Do. 27.04.2017
K9, Hieronymusgasse 3
20:30 Uhr, Eintritt frei (Kollekte)

22. NEWCOMERNIGHT
POSTSERIOUS & FREUNDE

Sie sind besetzt wie eine typische Jazz-Combo, orientiert sie sich allerdings eher an Funk-Größen wie Snarky Puppy.  Neben gecoverten Stücken, zum Beispiel von Ibrahim Maalouf, und Arrangements von Legenden wie Michael Jackson, schreibt „Postserious“ aber vor allem selber Songs.

Für die NewComerNight spielen „Postserious“ mit vielen anderen jungen Musikern aus Konstanz zusammen.


Di. 09.05.2017
Kulturzentrum am Münster, Wolkensteinsaal
20:00 Uhr, Eintritt 20 € / 16 € erm. / 12 € Mitglieder
Reservierungen unter Tel. 0049-7531-52639 oder email hidden; JavaScript is required

LARS ANDREAS HAUG BAND

Camilla Susann Haug (voc), Matthias Schriefl (tp), Jovan Pavlovich (acc), Johannes Billich (p, keyb), Steffen Schorn (tubax, low woodwinds), Knut Aalefiaer (dr), Lars Andreas Haug (tuba, comp)

Die Band des norwegischen Tubisten Lars Andreas Haug ist ein Kraftwerk vor allem tiefer Töne.  Der wahre Star unter den Instrumenten ist jedoch das selbstgebaute Tubmarine: eine horizontal abgesägte Tuba mit einer langen, periskopartigen Röhre, mit der Haug mächtig Dampf machen kann.  An der perkussiven Tieftöner-Seite der Musik der Band hat sie einen großen Anteil. Zeitgenössische Musik, Jazz, orientalische Klänge und kraftvolle Rhythmen sind einige der Ingredienzien von Haugs musikalischem Hexenkessel. Das allein ist schon ein cleveres Konzept, wird aber durch die Einzigartigkeit der Komposition und die Außergewöhnlichkeit der Klangpalette dieser speziellen Besetzung noch betont. Die musikalische Reise des Albums beginnt an einem kalten Januartag in Norwegen, führt nach Süden und Osten durch die ganze Welt, begleitet von packenden Klängen und Farben, bis sie an einem Dezembertag wieder in Norwegen endet.

—————————————————————————————————

So. 21.05.2017
Kulturzentrum am Münster, Wolkensteinsaal
20:00 Uhr, Eintritt 20 € / 16 € erm. / 12 € Mitglieder
Reservierungen unter Tel. 0049-7531-52639 oder email hidden; JavaScript is required

SYLVIE COURVOISIER TRIO

Sylvie Courvoisier (p), Julian Sartorius (dr), Drew Gress (db)

Einerseits steht die Meinung, das klassische Piano-Trio habe als archaische Ensemble-Formation ausgedient. Andererseits steht die Feststellung: Sylvie Courvoisier ist eine der kreativsten Pianistinnen der Downtown-Scene. Die Komponistin und Improvisatorin kombiniert brillante Technik mit wilder Phantasie. Sie überbrückt Klassik, Jazz, Improvisation und vieles mehr. Ihr Trio mit den beiden ‚geheiligten Monstern’ der New Yorker Downtown-Scene, dem Kontrabassisten Drew Gress und dem Schlagzeuger Julian Pastorius markiert eine erregende neue Musikwelt. Poetisch, geheimnisvoll und von einer großen physischen Intensität  widerspiegelt  diese inspirierte Musik ein musikalisches Universum, in dem die revolutionäre Geste eines Cecil Talor, die lyrische Freiheit von Paul Bley  und die Prägnanz deutscher Romantik  nachleuchten.

Sylvie Courvoisier, in Lausanne gebürtig, wechselte 1998 nach New York und lebt seitdem in Brooklyn.  In Kooperationen mit John Zorn, Mark Feldman, Yusef Lateef, Tony Oxley, Tim Berne, Joey Baron, Joëlle Léandre, Butch Morris, Evan Parker, Mark Dresser, Ellery Eskelin, Lotte Anker, Fred Frith, Michel Godard, Tomasz Stanko und anderen fokussierte  sie den Gebrauch zeitgenössischer Techniken auf dem Klavier und stellte sie in den Dienst einer persönlichen und sensiblen Kammermusik; wild, mystisch, stimmungsreich und schön.

————————————————————————————————–

VORANKÜNDIGUNG  – 38. KONSTANZER JAZZHERBST
MI. 25.10. – SA. 28.10.2017

wir arbeiten mit Hochdruck am Programm

—————————————————————————————————