Archiv der Kategorie: NewComer

Postserious & Freunde

Do. 27.04.2017
K9, Hieronymusgasse 3
20:30 Uhr, Eintritt frei (Kollekte)

22. NEWCOMERNIGHT
POSTSERIOUS & FREUNDE

Sie sind besetzt wie eine typische Jazz-Combo, orientiert sie sich allerdings eher an Funk-Größen wie Snarky Puppy.  Neben gecoverten Stücken, zum Beispiel von Ibrahim Maalouf, und Arrangements von Legenden wie Michael Jackson, schreibt „Postserious“ aber vor allem selber Songs.

Für die NewComerNight spielen „Postserious“ mit vielen anderen jungen Musikern aus Konstanz zusammen.

19. NewComerNight

Do. 28.04.2016
K9, Heronymusgasse 3
20:30 Uhr, Eintritt frei, Kollekte

19. NewComerNight

Saxophon Quartett GSS_kleinSAXOPHON-QUARTETT der GSS (KN)

Anna-Lena Riehle (bars), Lena Kreß (ts), Vanessa Rode (as), Ellen Fassl (ss, as)

BEYOND HEADLINES (KN)Beyond Headlines 2016

Tim Strohmeier (dr), Konrad Bogen (p, tr), Nadja Brezger (v), Anna Kasig (b), Jannis Herzog (sax, fx)

Foto: Camerablog

Beyond Headlines und Botter

Do. 24.09.2015
K9, Hieronymusgasse 3
20 Uhr, Eintritt 12 € / 10 € erm. / 8 € Mitglieder

HEIMSPIEL 8

Beyond Headlines (KN)Beyond Headlines alt_klein

Nadja Brezger (voc), Konrad Bogen (p), Anna Kasig (b), Leonardo Boldt (dr)

Wenn „Beyond Headlines“ ein Auto wären, wären sie wohl eine aus den unterschiedlichsten Teilen zusammengebaute fahrende Jukebox, die mit 150 Sachen und ohne Bremsen unterwegs ist – und dabei von der großen Rennstrecke träumt.
Aus einem Workshop der JRSK hervorgegangen, wird das Quintett seit 2014 von Timo Langpap gecoacht, der in Freiburg Musik studiert. Ursprünglich als Coverband gestartet bewegt sich die Konstanzer Schüler- und Studentenband inzwischen mit eigenen Kompositionen zwischen Funk, Neo-Soul und Jazz.

Botter (KN, Köln)

Botter_Ausschnitt_kleinJulian Ritter (as), Dierk Peters (vib), Stefan Schönegg (b), Dominik Mahnig (dr)

Botter hat eine Vorliebe für Lautes, für Groove, für Freies sowie für Komponiertes. Botter spielt progressiven Jazz. Die vier jungen Musiker aus Köln verstehen sich dabei als Kollektiv, das zusammen entwickeln und gestalten möchte. Die Grenzen zwischen Komposition und Freiheit in der Form wollen immer wieder aufs Neue ausgekostet werden, um sich selbst und das Publikum zu überraschen. Mit Energie, Freiheit, Spielfreude und Humor begegnet das Quartett seinen Kompositionen, die nach Lust und Laune ad hoc zerstückelt, verformt und neu verarbeitet werden.

Kartenreservierungen unter Tel. 0049-7531-52639 oder email hidden; JavaScript is required

21. NEWCOMERNIGHT – SPECIAL

–  10 YEARS SUjazzSO – SUjazzSO Junior & Big & Small-Bands

Do. 16.04.2015
K9, Hieronymusgasse 3
19:30 Uhr, Eintritt:  Erwachsene 5,– € (Schüler und Studenten frei)

SUjazzSO Leitung: Martin Kneer

Die SUjazzSO-Bands feiern in diesem Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum. 2005 am Heinrich-Suso-Gymnasium Konstanz von Martin Kneer gegründet, können die verschiedenen SUjazzSO-Ensembles bereits auf viele Konzerte und bemerkenswerte Aktivitäten zurückblicken: Neben dem Engagement im schulischen Rahmen fand vor allem der jährliche Jazz-Gipfel der Konstanzer Gymnasien viel Beachtung. Die Bands arbeiteten unter anderem schon mit Patrick Manzecchi, Bernd Konrad, Lucas Niggli, Barbara Dennerlein, Matthias Anton oder auch Gregor Hübner zusammen. Auch bei der NewComerNight des Jazzclub Konstanz oder dem K’n’K-Jazz-Meeting, eine deutsch-schweizer Jazz-Begegnung in Kreuzlingen, konnten die jungen Musiker schon mehrfach überzeugen.

Anläßlich des Jubiläums wird bei dieser NewComerNight die aktuelle CD „10 Years SUjazzSO“ vorgestellt, auf der neu eingespielte Stücke mit alten Aufnahmen der letzten Jahre kombiniert wurden. Ein glücklicher Umstand war 2014 die Einladung zum SWR in Stuttgart, wodurch die Big-Band unter professionellen Studiobedingungen einige Titel aufnehmen konnte, welche den Kern dieser CD bilden. Die meisten Stücke der Jubiläums-CD werden im K9 auch live zu hören sein. In wechselnden Besetzungen – von der Junior- über die Big-Band bis hin zu kleineren Combos – wird ein Querschnitt des Jazz-Nachwuchs am Heinrich-Suso-Gymnasium präsentiert.

18. NEWCOMERNIGHT

Do. 27.11.2014
K9, Hieronymusgasse 3
20:30 Uhr, Eintritt frei (Kollekte)

Wir geben jungen/neuen Gruppen Gelegenheit zu einem ersten Auftritt.

Three for Jazz (Konstanz)

Just 4 Jazz_homepageMerlin Schuckart (dr)
Noel Ernsting-Luz (p)
Jannis Herzog (sax)

Das Schülertrio spielt in dieser Besetzung
erst seit kurzem zusammen. Sie spielen Standards und Eigenkompositionen.

 

Cloudhunter (Hochschule Zürich)

Arian de Raeymaecker (g + efx)Cloudhunter_homepage
Marcio de Sousa (dr)

Cloudhunter setzen sich mit der Flüchtigkeit der Musik auseinander. Luftige Eigenkompositionen, die sich zwischen Wahnwitz und Rationalität hin- und herbewegen, kurzum: Zwei Musiker mit einem dubiosen Unterfangen.

Clemens Gutjahr Trio (Hochschule Stuttgart)

Clemens Gutjahr (p)Clemens Gutjahr Trio_homepage
Jan Mikio Kappes (b)
Jonathan Delazer (dr)

Die Kompositionen des Pianisten Clemens Gutjahr haben alle eine kleine Geschichte zu
erzählen. Witzige, traurige, energische oder ganz sinnliche Situationen des Alltags werden im Stil des modernen Jazz vertont, wie z.B. der Käfer, der in den Tee gefallen ist. Neben einem unverkennbaren Puls, welcher jedem Stück zugrunde liegt, wird viel Raum für Improvisation gegeben, was jedes Konzert zu einer einzigartigen Momentaufnahme
macht.

17. NewComerNight

Do. 24.04.2014
K9, Hieronymusgasse 3
Beginn: 20:30 Uhr Eintritt: frei, Kollekte

17. NewComerNight

Earl Blue and the Headz (Konstanz)

Nadja Brezger (voc), Timo Kasig (sax), Konrad Bogen (p), Leonardo Boldt (dr) und Bandcoach Timo Langpap (b)
Eine Band der Jazz & Rock Schule Konstanz

Frederik Heislers Magnetband (Freiburg/Basel)

Gewinner des downbeat student music award 2013

Frederik Heisler (dr), Julian Knörzer (beatbox), Florian Favre (p), Sebastian Scheipers (g), Emanuel Teschke (b), Simon Girard (tb), Raphael Rosse (tb)
magnetband 420x280

THE ROPESH feat. Rainer Böhm

Do. 30.05.2013
K9, Hieronymusgasse 3, 20:30 Uhr
Eintritt: 12 € / 9 € erm. / 6 € Mitgl

Heimspiel 5 + NewComerNight special
THE ROPESH feat. Rainer Böhm

Lorenzo Colocci (fl, sounds), Marcus Franzke (tb), Rainer Böhm (p), Markus Wach (b),  Mathis Grossmann (dr)

THE ROPESH ist das selbstbetitelte Debüt dieses Quintetts, auf dem ausschließlich Eigenkompositionen zu hören sind. Prägend für den vielschichtigen Bandsound sind die jeweils sehr unterschiedlichen musikalischen Wurzeln der fünf Musiker, die neben Jazz auch Funk, Klassik, Pop, aber ebenso HipHop, Metal, Industrial, Progressive und elektronische Musik als Einflüsse benennen. Mit ihrer besonderen Instrumentierung und der Experimentierfreudigkeit betrachten sie den modernen Jazz schräg von der Seite, durchsetzen ihn fantasievoll mit elektronischen Klängen, die sich mit schönen Melodien und markant groovenden bis treibenden Rhythmen verbinden. In der Verschmelzung von Inspiration und Konstruktion entstand so eine kollektive Einheit, wobei farbenreiches Zusammenspiel und Eigensinn nicht im Widerspruch zueinander stehen. Als Special Guests wurden der renommierte Jazzpianist Rainer Böhm und Bujazzo-Sängerin Miriam Ast gefeatured.

THE ROPESH haben sich 2011 als feste Formation über verschiedene Projekte in Frankfurt und Mannheim zusammengefunden und ihren gemeinsamen Sound seitdem stets weiterentwickelt. Sie sind dieses Jahr bereits beim „Bundesweiten Jazznachwuchsfestival“ und beim „European Jazz Contest“ aufgetreten. Außerdem werden sie durch die „Initiative Musik“ mit Projektmitteln der Bundesregierung gefördert.

Dieter Ilg schreibt: „Der Sound von Ropesh ist fordernd und suchend, treibend und ehrgeizig, mit Groove und Hirnschmalz, odd-meter-verliebt, mit knarzigem Basssound, rundum ein sehr gutes Niveau. Chapeau!“

Rainer Böhm begann bereits im Alter von 4 Jahren mit Klavierunterricht und gilt inzwischen als einer der besten jungen Jazzpianisten, mit vielen Auszeichnungen: 2000 und 2001  2. Preis beim internationalen Piano Solo Wettbewerb in Montreux, 2002 Träger des Jazzpreises der Nürnberger Nachrichten, 2002 „Jazz Hoeilaart International Belgium“ „Prize for the best Soloist“, Dozent an der staatlichen Hochschule für Musik in Mannheim und Mainz, 2005 beim internationalenjazzwettbewerb in Getxo (Spanien) Preis des besten Solisten und in der Ensemblewertung ebenfalls 1. Preis.

http://www.youtube.com/watch?v=1Idb_2wG5Us
theropesh.com

Philipp Eden’s QuintEssence

Do. 25.04.2013
K9, Hieronymusgasse 3, 20:30 Uhr
Eintritt: 12 € / 9 € erm. / 6 € Mitgl.

Heimspiel 3 + NewComerNight special
Philipp Eden’s QuintEssence

QuintEssence

Tobias Pfister (sax), Alessandro Pittini (g), Philipp Eden (p), Moritz Meyer (b), Nicolas Stocker (dr)

Das junge Quintett um den Pianisten Philipp Eden wurde Anfang 2011 an der Jazzschule Zürich gegründet. Zunächst als Diplomprojekt ins Leben gerufen, wurde während der gemeinsamen Arbeit schnell klar, dass dieses Projekt weitergeführt wird. Die fünf Musiker haben sich zum Ziel gesetzt, mit ihrer Musik Geschichten zu erzählen. Bilder, Emotionen und Erinnerungen sollen durch die Klänge transportiert werden und dem Zuhörer näher gebracht werden. Die Schwierigkeit dabei liegt darin, immer aus dem Moment heraus zu agieren und zu reagieren. Dieser Herausforderung stellt sich QuintEssence und versucht dabei, stets mit offenen Ohren und einer Portion Risikobereitschaft an die Musik heranzugehen. In den Stücken steht der Song im Mittelpunkt, der die Essenz der jeweligen Komposition darstellt. Meist sangliche Melodien treffen auf bunte Harmonien. So entsteht von Stück zu Stück eine neue Atmosphäre, mal melancholisch-nachdenklich, mal leidenschaftlichexplosiv, dann wieder fröhlich-gelassen, wobei jeder Song den fünf Musikern als Grundlage für Improvisation und Interaktion dient. Fats Waller formulierte es einst so: „Jazz ist nicht, was du machst, sondern wie du es tust“. Dies beherzigen die fünf Musiker von QuintEssence und lassen, unserem Zeitalter entsprechend, Einflüsse aus Pop, Rock oder Hip-Hop in die Songs mit einfliessen – doch immer im Gewand des Jazz. So entsteht eine Musik, die sich selber keine Grenzen setzen will und auch keine Angst vor Klischees hat.

http://soundcloud.com/philipp-eden/sets/quintessence/

16. Newcomer Night

Do. 29.11.2012
K9, 20:30 Uhr
Eintritt: frei (Kollekte)

16. NEWCOMERNIGHT

Wir stellen junge Gruppen vor.

SUjazzSO die BigBand des Heinrich-Suso-Gymnasiums

präsentiert ihr aktuelles Programm.
Leitung: Martin Kneer

Steve Cathedral Group

Das junge Quartett um den Gitarristen und Komponisten Steffen Münster entstand im Frühjahr 2012 und setzt sich aus Musikern aus dem süddeutschen Raum zusammen.

Steffen Münster – Gitarre
Felix Meyerle – Klavier
Francois Saorine – Bass
Steffen Fritz – Schlagzeug

Die NewComerNight wird unterstützt von Rothaus

15. Newcomer Night

Do. 26.04.2012
K9, 20:30 Uhr
Eintritt: frei (Kollekte)
15. NEWCOMERNIGHT

Der Jazzclub Konstanz stellt bei seiner 15. NewComerNight wieder drei jungen Bands vor, die dieses Mal aus dem Umfeld der Hochschulen Mannheim und Zürich kommen. Eigene Stücke und die Interpretation bekannter Stücke stehen auf dem Programm der Bands, in denen sich Schüler und Studenten zusammenfinden.

Die teilnehmenden Gruppen sind:

MP3
Max Petersen (p)
Colin Morton (b)
Jonas Stehli (dr)

::viergrad
Julia Strzalek (as/ss/comp)
Johannes Schneeberger (p)
Hendrik Havekost (dr)
Valentin Link (b)

viergrad

Das junge Quartett ::viergrad versteht seinen Jazz als eigene, zeitgenössische , improvisierte Musik . Dabei setzen die vier Musiker ihre musikalischen Schwerpunkte meist auf lyrische Melodien, kombiniert mit geladenen, bis hin zu rockigen, explosiven Sounds.
www.viergrad.com

Gently Disturbed
Dan Roncari (as)
David Schuckart (p)
Jonathan Sell (b)
Maximilian Stadtfeld (ds)